Konzert

Ich lausche dem Klang deiner Flöte,

die mich entführt ins irgendwo.

Dein Körper begleitet die Harmonien,

macht sie lebendig -

in jeder Geste lebt er den Ton.

Dein weinrotes Kleid aus Seide ist gut gewählt

für diesen Auftritt.

Ein Geschmeide ziert das offene Dekollete,

wo sich die Brust mit dem Atem hebt.

Du bist so lebendig in deinem Spiel!

Die Art wie du die Flöte führst macht mich lächeln -

in Kreisen, in Wellen betont sie den Klang.

Ich erinnere mich, dass die Flöte als ausgesprochen männlich gilt,

und sehe wie du mit ihr sprichst,

in neuem Blick.

Es ist Ekstase darin, Leidenschaft, wie du mit ihr rührst und lockst,

und dein ganzer Körper geht mit.

Das rote Kleid mit schwarzem Rosenmuster

lässt deinen anmutigen Körper die Zuhörer bezaubern

auf seine Weise,

schmiegt sich an deine Taille,

birgt deine großen Brüste.

Bei jedem kleinen Schritt, den du tust,

zeigt es die Konturen deiner Beine,

die hoffnungslos nach oben führen,

dort, wo einige Rosen die Mitte zieren,

und sich das Kleid von Zeit zu Zeit

in dieses Dreieck schwingt.

Nur wer genau schaut, wird bemerken,

dass sich darunter der schwarze Slip abzeichnet –

kaum zu unterscheiden von den Schatten, die das Rampenlicht wirft.

Du verstehst es heimlich mit deinen Reizen zu spielen,

wie mit deiner Flöte.